Dienstleistungsversicherung


Die Dienstleistungsversicherung schützt ein Schweizer Unternehmen gegen einen Zahlungsausfall eines Kunden aus dem Ausland. Typische Dienstleistungen sind Leistungen von Architektur-, IT- oder Ingenieurbüros, das Erstellen von Studien, Multimedia, Werbung, Lizenzvereinbarungen, Schulungen, Service- und Bauleistungen.

Der Exporteur erhält sein Geld von der SERV, wenn sein Kunde im Ausland eine Dienstleistung aufgrund eines versicherten Risikos nicht bezahlt. Versichert werden kann das politische Risiko, das Delkredererisiko, das Transferrisiko oder das Risiko höherer Gewalt.

  • Maximaler Deckungssatz: 95%

Für die Dienstleistungsversicherung gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Lieferantenkreditversicherung der SERV.