Auszeichnung für grösste Energy-from-Waste-Anlage Europas

Die SERV wurde dieses Jahr von zwei internationalen Exportfinanzierungs-Plattformen für ein besonderes Geschäft in der Türkei ausgezeichnet. Sie erhielt von TXF den Preis «Environmental Enhancement ECA-backed Deal of the Year» und von der Global Trade Review wurde sie in der Kategorie «Best Deal of the Year» prämiert. Beim ausgezeichneten Geschäft handelt es sich um den Bau der grössten Energy-from-Waste-Anlage Europas, die jährlich bis zu 1 Mio. Tonnen Abfall verarbeitet und daraus rund 70 MW elektrische Energie für die Einspeisung ins Stromnetz generiert.

Anfangs war das Geschäft durch eine reine Lieferantenkreditversicherung gedeckt. Bei den aufkommenden Turbulenzen in der Türkei zeigte sich jedoch, wie wichtig eine ECA-Beteiligung für alle Parteien ist: Für die türkische Seite wurde eine langfristige Finanzierung zwingend. Die SERV versichert die Schweizer Lieferung von Hitachi Zosen Inova deshalb mit einer langfristigen Käuferkreditversicherung und trägt somit zu einer verbesserten Liquidität sowohl für den Exporteur als auch für den Käufer bei.

Eine der vielen Besonderheiten des Geschäfts war, dass der Exportvertrag in türkischen Lira mit einer Preisgleitklausel abgeschlossen und mit einem auf Euro lautenden Darlehen kombiniert wurde. Für die Bemessung des Darlehens mussten Annahmen über die türkische Inflation und den Lira-Euro-Wechselkurs getroffen werden.

Dieses Geschäft ist für den türkischen Käufer von grosser Bedeutung, da es die erste von voraussichtlich mehreren Anlagen dieser Art in der Türkei ist. Für den Exporteur ist das Projekt ein Türöffner für mögliche Folgeprojekte in der Region. BNP Paribas und AIL Structured Finance waren ebenfalls massgeblich am erfolgreichen Abschluss dieses Geschäfts beteiligt.